Dezentral, Demokratisch, Digital

Mit Innovation zu nachhaltigem und CO₂-armen Wohnen

Wir von AUXOLAR glauben an die Symbiose von nachhaltiger Energie und Digitalisierung. Diesem Leitgedanke folgend leiten wir unsere gesamte Unternehmensphilosophie ab und verkörpern ihn letztlich in unseren Produkten und Dienstleistungen – absolute Speerspitze ist unsere in-house entwickelte IoT-Platform solargenius®, welche Wohnungseigentümern eine faire und digitale Möglichkeit gibt, ihren Mietern wohnungsabhängig auf den eigenst produzierten Solarstrom Zugriff zu geben.

Diese digitalisierte und energetische Modernisierung auf Wohnungsebene ist nicht nur ein entscheidender Schritt in der Demokratisierung der Energiewende sondern ermöglicht es darüber hinaus,  bisher nur schwer zugängliche Dachflächen zielführend nutzbar zu machen.

Wohnungswirtschaft

SOLARGENIUS®

Eine einmalige Win-Win-Situation

1. Nachhaltige Qualitätssteigerung des Wohnraums

600 W Solaranlage pro Wohnung

2. Umlage an Mieter*innen als energetische Modernisierung

Mieterhöhung / Jahr mit bis zu 8% p.a. Umlage

3. Stromkosteneinsparung für Mieter*innen

Jährliche Stromkosteneinsparung durch eigenen Solarstrom

4. Einzigartiges Behind-the-Meter-Konzept

Steuerprivilegien gehen nicht verloren

5. Transparente Übersicht über die Energieerzeugung
der Anlage und den Energieverbrauch des/r Mieter*in

6. Sozialverträgliche Einbindung
der Mieter*innen in die Energiewende

Das Solargenius® Portal

Energieversorgung GANZ EINFACH

Das solargenius® Portal verschafft Überblick in Echtzeit: Jeder einzelne Ihrer Mieterinnen und Mieter erhält in der praktischen solargenius® App Einsicht über die eigene Energieerzeugung in Gegenüberstellung zu Verbrauch und weiteren interessanten Kennzahlen. Eigentümer schaffen durch solargenius® eine demokratische, transparente und smarte Schnittstelle, um gemeinsam an Öko-Strom zu profitieren, sensibilisieren ihre Mieterinnen und Mieter zusätzlich für das Thema Nachhaltigkeit, wie den eigenen Verbrauch und schaffen zusätzlich zukunftsweisende Mehrwerte.

Solarstrom ist also längst nicht mehr nur für Industrie und Eigenheime attraktiv – durch solargenius® kann jeder von nachhaltiger Energie profitieren, Stromkosten senken und unseren Planeten langfristig schonen. Eingebunden ist das “Internet der Dinge” – kurz IoT – ist solargenius® ein echter Meilenstein für die Dezentralisierung und Demokratisierung der Energiegewinnung.

Solargenius-App

Energy Dashboard

App für dein Smartphone oder Tablet

Anlagen- und Gerätemonitoring

Integration von Drittanbietern

REFERENZPROJEKT Wohnungswirtschaft

Private Wohnungsbaugesellschaft

Inbetriebnahme

10/20

System Nennleistung

27,2 kWp

CO2-Ersparnis

13 t/Jahr

Stromerzeugung p.a

24.208 kWh

REFERENZPROJEKT Wohnungswirtschaft

Stadtentwicklungsgesellschaft

Inbetriebnahme

07/22

System Nennleistung

45.12 kWp + 75 kWp Gewerbe

CO2-Ersparnis

25.2 t/Jahr

Stromerzeugung p.a

40.812 kWh

REFERENZPROJEKT Wohnungswirtschaft

Kommunale Wohnungsbaugesellschaft

Inbetriebnahme

04/22

System Nennleistung

29,92 kWp

CO2-Ersparnis

15 t/Jahr

Stromerzeugung p.a

29.345 kWh

REFERENZPROJEKT Wohnungswirtschaft

Wohnungsgenossenschaft

Inbetriebnahme

10/20

System Nennleistung

89,45 kWp

CO2-Ersparnis

38.7 t/Jahr

Stromerzeugung p.a

82.329 kWh

FOR THE CITY OF TOMORROW

SOLAR RUND UM DIE Wohnungswirtschaft

PV Anlage für den Allgemein- oder Heizstrom

PV Mieterstromanlagen mit unseren Partnern

PV Volleinspeiseanlagen

Häufig gestellte Fragen

FAQ

Selbstverständlich wird der ungenutzte Strom in das Stromnetz eingespeist. Leider gibt es momentan für “geteilten Solarstrom” noch keine Möglichkeit einer Rückvergütung für die einzelnen Parteien, denn Idee und Technologie sind noch sehr jung. Da wir uns aber die Demokratisierung von Solar-Energie auf die Fahne geschrieben haben, ist diese Ausweitung der Funktionalität definitiv ein Plan für die Zukunft!

Dies hängt von der Überschneidung der Verbrauchskurve mit der Modulproduktionskurve ab. Sind Mieterinnen und Mieter tagsüber oft zuhause, kann bei einem durchschnittlichen Haushaltsverbrauch mit etwa 30-40% Einsparung gerechnet werden. Bei unterdurchschnittlicher Anwesenheit sinkt auch die Stromkosteneinsparung auf etwa 20-30% pro Haushalt.

In jeder Wohnung findet ein dauerhafter Stand-by-Verbrauch statt. Dieser wird durch Geräte wie beispielsweise den Kühlschrank oder Ihren WLAN-Router verursacht. Der eigenst produzierte PV-Strom fängt diesen Strombedarf ab und spart Bewohnern so bis zu 300-500 kWh pro Jahr

Bisher leider nicht. Unser Gateway ist dazu bereits in der Lage, doch die Gesetze erlauben dies bisher noch nicht. Sobald die Verordnung RED 2 in Deutschland umgesetzt wird, kann der eigene Strom an die Nachbarn veräußert werden.

Über einen Zeitraum von 20 Jahre hinweg kann mit einer CO₂-Einsparung von bis zu 7,5 t gerechnet werden – und das allein durch den Einsatz einer solargenius-Anlage.

Selbstverständlich! Jede unserer Solar-Anlagen wird mit 5 Jahren Gewährleistungen ausgeliefert.

In ihrem Koalitionsvertrag sprach die Ampel-Koalition bereits von einer kommenden bundesweiten Solarpflicht für gewerbliche und von „Regeln“ für private Neubauten, an deren Pläne die Bundesregierung aktuell arbeitet. Klimaschutzminister Robert Habeck kündigte nun aber bereits Sofortmaßnahmen an, um den Ausbau erneuerbarer Energien anzukurbeln. Diese Sofortmaßnahmen beinhalten unter Anderem laut Habeck die bereits gesetzliche Verankerung der Solarpflicht für neue, gewerbliche Gebäude.

Für die Bundesländer Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein greift seit Januar 2022 bereits eine Solarpflicht.

Berlin, Hamburg, Rheinland-Pfalz und Niedersachen werden entsprechende Gesetze ab dem Jahr 2023 geltend machen.

Bremen, Sachsen und Bayern befinden sich derzeit noch in der Planung für eine mögliche Solarpflicht.

Für die Länder Hessen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Sachsen-Anhalt und das Saarland ist noch nichts über eine geplante Solarpflicht bekannt.

Die in Berlin geplante Solarpflicht ist weiter gefasst und soll ab 2023 für Neubauten sowie für Bestandsgebäude im Falle von wesentlichen Umbauten des Daches gelten. Die Installation und der Betrieb von Photovoltaikanlagen sind dann für solche Gebäude mit einer Nutzungsfläche von mehr als 50 Quadratmeter verpflichtend. Neubauten müssen mindestens 30 % ihrer Bruttodachfläche, Bestandsbauten mindestens 30 % ihrer Nettodachfläche mit Photovoltaikanlagen bedecken.

Weitere Vorgaben und Ausnahmen finden Sie unter folgendem Link:

Quelle: https://www.berlin.de/sen/energie/erneuerbare-energien/solargesetz-berlin/artikel.1053243.php

Quelle: https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/wo-eine-solarpflicht-gilt-206871/

Nein, Sie haben keinen Verlust zu befürchten, da Sie den Solar-Strom ausschließlich auf die Mieterinnen und Mieter umlegen und ihn nicht an diese ausliefern.

Wir verwenden pro Wohneinheit zwei Solar-Module. Dabei richten wir eines Richtung Osten und eines Richtung Westen aus – so gewährleisten wir, dass die PV-Stromproduktionskurve die Verbrauchskurve der Wohnung besser widerspiegelt und für alle Parteien fair bleibt.

Häufig werden Eigenverbrauchsanlagen direkt in Kombination mit für den Allgemein-, Aufzugs- oder Heizungsstrom anfallenden Verbrauch umgesetzt. Da der hierbei entstehende Stromverbrauch allerdings meist höher als der einer Wohnung ist, würde es hierbei mehr als zwei Module bedürfen… Daher trennen wir diese Verbrauchsquellen in diesem Fall voneinander.

Unsere wohnungsbezogenen Anlagen können in unterschiedlichsten Kombinationen zu Stromverbrauchern aufgebaut werden. Welche Kombinationen dabei am sinnvollsten sind, kann anhand der Verbrauchslast- und der Produktionskurve der PV-Anlage bemessen werden. Ganz generell ist dies aber selbstverständlich möglich!

Da Photovoltaik-Anlagen keine mechanische Abnutzung haben, sind sie extrem wartungsarm. Somit ist von einer Lebensdauer von 30 Jahren und mehr auszugehen.

Je nach Hersteller werden für Wechselrichter 5 bis 12 Jahre Garantie vergeben, die optional auf maximal 15 bis 25 Jahre verlängert werden können. Die Leistungsgarantie für die Solarmodule liegt bei 25 Jahren, die Produktgarantie der Module bei 12 Jahren.

Zusätzlich gewähren wir Ihnen eine 5-jährige Gewährleistung auf unsere Planungs- und Installationsleistung der Anlage.

Für Beschädigungen durch wetterbedingte Vorkommnisse wie Sturm oder Hagel ist es empfehlenswert, eine entsprechende Versicherung abzuschließen.

Nein, da der Vermieter seine Mieterinnen und Mieter nicht mit Strom beliefert. Die Solar-Anlagen produzieren eigenen Solarstrom und sind den einzelnen Wohneinheiten zugeordnet, wodurch Mieterinnen und Mieter zu Nutznießern werden. Jede Wohnung steht in einer 1:1 Beziehung mit den zwei ihr zugeordneten Solar-Modulen.
Zudem wird kein Strom nach dem EEG in das Allgemeinnetz eingespeist. Diese Vorgehensweise hat regulatorische Vorteile, die vom Netzbetreiber durch ein vereinfachtes Anmeldeverfahren zu dulden sind. Die Anmeldung bei einem Netzbetreiber übernimmt AUXOLAR.

Da unsere wohnungsbezogenen Anlagen als Modernisierungsmaßnahme anzusehen sind, gelten sie als duldungspflichtig. Die Modernisierungsumlage ist eine Sonderform der Mieterhöhung (§ 559 BGB).  Seit 1. Januar 2019 dürfen Vermieter die jährliche Miete um bis zu 8 Prozent (vorher 11 Prozent) der für die Wohnungen aufgewendeten Kosten erhöhen.

Ja. Wir bieten darüber hinaus auch PV-Anlagen für den Allgemein- oder Heizstrom, PV-Mieterstromanlagen mit unseren Partner sowie Volleinspeiseanlagen an. 

Interesse an einem persönlichen Angebot?

Wir freuen uns über ihre Kontaktaufnahme

Daniel Budisky | Key Account Manager
Daniel Budisky
Key Account Manager

AUXOLAR

DIESE KUNDEN VERTRAUEN UNS BEREITS